Bildungsangebote Sekundarstufe II und junge Erwachsene

Übersicht der Bildungsangebote für Sekundarstufe II als PDF-Download: » Bildungsangebote Sekundarstufe II

SuS: Schülerinnen und Schüler; TN: Teilnehmende;
TGH: Tropengewächshaus; VKM: Völkerkundliches Museum; WL: Weltladen

Titel
Zielgruppe
Inhalt/Thema
Methoden
Lernort, Dauer, Kosten
 

Schokolade – Stück für Stück fairhandeln - Einführung in den Fairen Handel
  • ab 7.
Vom Kakaobaum zur Schokolade / Verdienstkette Schokolade / Stationen zu tropischen Früchten, zum Fairen Handel, zur Ladenorganisation, zur Wertschöpfungskette
Rollenkarten
Vortrag
Stationenarbeit
Gespräch
Verkostung
  • WL

1,5 h

  • 2,50€/SuS

(mind. 40€)

max. 22 TN


Lassen Sie sich „Fair-Führen“
  • ab 8.
Wen macht die Banane krumm? Schmeckt fairer Öko Kaffee weniger bitter? Die SuS erfahren Wissenswertes über Produktionsbedingungen von Exportfrüchten und den Alltag von Arbeitskräften in den Anbauländern.
Führung
  • TGH

1 h

  • 2€/SuS

Kleidung hipp und chic – aber auch fair?
  • ab 8.
Baumwolle - vom Anbau bis zur fertigen Kleidung / ökologischer versus konventioneller Anbau / Verdienstkette / Reise einer Jeans / Arbeitsbedingungen in Nähfabriken / Kinderarbeit / Subventionen / Greenwashing / Fairer Handel und seine Siegel
Rollenkarten für Akteure in der Textilindustrie
Stationenarbeit
Fish-bowl-Abschlussgespräch
  • WL

2,5 h

  • 3€/SuS

(mind. 50€)

max. 20 TN


Kaffeeparcours
  • ab 8.
Von der Pflanze bis in unsere Tasse legt der Kaffee einen weiten Weg mit harter Arbeit und profitablen Geschäften zurück. Diesen verfolgen die Schüler aktiv im Erlebnisparcours – und am Ende gibt es dann die selbst geröstete Tasse Kaffee zum Probieren.
Rundgang, Einzel- und Gruppenarbeit an Stationen, Diskussion
  • TGH

3,5 h

  • 150€

Buen Vivir – Das »Gute Leben« – Zum Beispiel : Erdöl contra Regenwald und Menschenrechte

» Konzept (pdf)

  • 7.-10.
  • 9.-12.
Die SuS haben die Gelegenheit, über ihr eigenes »Gutes Leben« nachzudenken und andere Vorstellungen kennenzulernen. In einem dynamischen Planspiel werden verschiedene Blickwinkel eingenommen. Was hat Vorrang, Wald, Menschenrechte oder Erdöl? Was haben ein Handy und ein Apfel gemeinsam? Die SuS beschäftigen sich mit Möglichkeiten, wie die Idee eines »Guten Lebens« im Sinne von Gerechtigkeit, Sozial-verträglichkeit und Ökologischer Nachhaltigkeit in unserer Alltagswelt umsetzbar ist.
Interaktion, Einzelreflexion, Simulation
Kleingruppenarbeit und Zusammentragen in der Großgruppe

» Broschüre (pdf)

  • VKM

4 h

  • 125€

max. 25 TN


Das „Schwimmende Hähnchen“ – vom Geflügeltransport nach Ghana

» Konzept (pdf)

  • 9.-12.
Was geschieht mit Nahrungsmitteln, die wir in Deutschland nicht verwerten? Welche Auswirkungen hat das auf lokale Märkte in den Ländern des Globalen Südens? Die SuS beschäftigen sich exemplarisch mit Hühnerfleischexporten nach Ghana. In einem Planspiel nehmen sie verschiedene Rollen mit unterschiedlichen Interessen ein und setzen sich kritisch mit der eigenen Rolle als Konsument*in auseinander. Ursachen und Folgen des globalen Geflügelfleischhandels und reale Lösungs-möglichkeiten werden diskutiert.
Interaktive Methoden, Markierungen auf Weltgarte, Planspiel, Kleingruppenarbeit, Zusammentragen in Großgruppe.
  • VKM

4 h

  • 125€

max. 25 TN


So nah und doch so fern – als Entdecker auf kolonialen Spuren im Museum
  • ab 9.
In diesem Modul geht es um „Bilder im Kopf“ und Vorurteile, die ihren Ursprung zum Teil im Kolonialismus haben. Ziel ist es, einen Perspektivwechsel herbeizuführen und den SuS unbewusste Vorurteile und vorhandene Stereotype bewusst zu machen. Im weitern Fokus steht ein differenziertes Verständnis von „Entwicklung“. Es soll angesprochen werden, was im „entwickelten“ Deutschland möglich ist – und was wir noch von anderen lernen können.
Rollenspiele, Aktionsplanung, Diskussion
  • VKM

3,5 h

  • 100€

So nah und doch so fern – als Entdecker auf kolonialen Spuren im Tropengewächshaus
  • ab 9.
Im Planspiel erfahren die SuS die Bedeutung von Kolonialismus aus verschiedenen Perspektiven und können durch eigene Entscheidungen im Rahmen des Spiels dem Kolonialismus zugrundeliegende Strategien und Kriterien erkennen, nachvollziehen und überdenken. Nach der Präsentation der Gruppen wird ein aktueller Bezug hergestellt. Den Abschluss bildet eine Auseinandersetzung mit einem selbst gewählten Aspekt von Kolonialismus im Rahmen einer Aktionsplanung.
Unterrichtsgang, PowerPoint-Folien, Planspiel, Präsentation, Film, Aktionsplanung, Diskussion
  • TGH

3,5 h

  • 100€

Gesundheits- pflanzen in aller Welt – traditionelles Wissen, heute noch aktuell?
  • 9.-12.
Kulturelle, soziale und politische Aspekte der Gesundheitspflanzen Hoodia und Bixa orellana/Annato im Wandel der Zeit. Die SuS beschäftigen sich mit dem Themenkomplex „Bedrohte Völker“ am Beispiel der Kung San im südlichen Afrika. Sie lernen ein Projekt kennen, welches der Stammesgruppe eine Lebensperspektive eröffnet und sich gleichzeitig ihre fundierten Kenntnisse der Ökosysteme und Pflanzen zunutze macht. Als Bogen zur Moderne kochen die SuS mit Annatosamen, die traditionell seit Jahrtausenden genutzt werden und weltweit eine wichtige Rolle in der Lebensmittelverarbeitung spielen.
Medieneinsatz (Filme), Kochen von Seife, aztekischer Trinkschokolade oder Waffeln, Präsentation („Dialogue and inquiry“)
  • VKM

2,5 h

  • 100€

Zwischen Tradition und Wellness: Heilpflanzen als nachwachsende Rohstoffe – Probleme und Chancen

» Konzept (pdf)

  • ab 10.
Die SuS lernen in einem Suchspiel die Vielfalt tropischer Heilpflanzen kennen und bearbeiten verschiedene Aspekte wie Anbau oder Wildsammlung, Artenschutz und Biopiraterie je einer Pflanze. Die Gruppen präsentieren ihre Ergebnisse im Plenum. Eine Diskussion und die Erarbeitung eigener Handlungsmöglichkeiten schließen die Veranstaltung ab.
Handlungsorientierte Gruppenarbeit, Unterrichtsgang mit Präsentation, Diskussion
  • TGH

3 h

  • 100€

Wellness - Fitness - Fairness
  • ab 10.
Nachwachsende Rohstoffe an den Beispielen Ölpalme, Umckaloabo, Kanna, Guarana. Themeneinführung 'Globalisierung', 'Biopiraterie'
Einführung
Stationenarbeit
Abschlussgespräch
  • WL

2 h

  • 3€/SuS

(mind. 50€)


Urban Biodiversity Trail – Pflanzliche Vielfalt im Alltag

» Konzept (pdf)

  • ab 10.
Was hat biologische Vielfalt (Biodiversität) mit uns zu tun? Wo nutzen wir ganz selbstverständlich Pflanzenvielfalt? Wir setzten uns die Biodiversitätsbrille auf und gehen auf Entdeckungstour an ganz alltäglichen Orten wie Apotheke und Supermarkt aber auch an besonderen Orten wie dem Tropengewächshaus. Die Nutzung der Pflanzenvielfalt steht im Mittelpunkt des Urban Biodiversity Trails. Auf kreative Weise werden verschiedene Aspekte von Erhaltung und Nutzung der Biodiversität beleuchtet und neue Perspektiven deutlich!
Gruppenarbeit, Rollenspiel, Reflexion
  • TGH
  • VKM
  • WL
  • und weitere Lernorte

3-4 h

  • 100€

fairbinden – Handel in gemeinsamer Hand
  • ab 10.
Arm und Reich auf der Erde (Bevölkerungszahlen, Einkommensverteilung) / Stationen zu „Macht der Verbraucher“, “Weltmarktpreise – Fair-Handelspreis“, „Organisation des Weltladens“, „Eine Produzentenfamilie“, „Kinderarbeit“, „Ökosystem Regenwald“ / Handlungsoptionen
Weltverteilungsspiel
Rollenkarten
Vortrag
Stationenarbeit
Gespräch
Verkostung
Murmelgruppen
  • WL

2 h

  • 3€/SuS

(mind. 50€)

max. 20 TN


Biopiraterie
  • ab 11.
Wem gehört der indische Niembaum? Der Bevölkerung, die ihn seit Jahrhunderten nutzt oder der Industrie, die Patentrechte auf Pflanzenschutzprodukte beansprucht? SuS diskutieren mit uns die Konvention zur Biologischen Vielfalt und die Rechte auf geistiges Eigentum.
Führung
  • TGH

1 h

  • 2€/SuS